Monday, 23 February 2015

DE: Skifahren mit Kindern in Hoch-Ybrig (Schwyz, Schweiz)


Vor einigen Wochen habe ich gelernt kleine Skigebiete nicht zu unterschätzen. Zusammen mit den Kindern fuhren wir zum ersten Mal nach Hoch-Ybrig (Schwyz, Schweiz) und zunächst schien alles sehr vielversprechend. Die Autofahrt dorthin von Zürich Enge dauert nur 45 Minuten, von denen die erste Hälfte auf einer Autobahn geht und die zweite auf relativ breiten Landstrassen, ohne scharfe Kurven. Weiterhin waren die Strassenbedingungen am Tag unserer Reise perfekt.

In Weglosen - am unteren Ende der Seilbahn - konnten wir das Auto kostenlos parken, aber als wir den Gipfel Klein Sternen (1 865 m) erreichten bekamen wir eine negative Überraschung: es gab einen dichten Nebel! Wir machten trotzdem unser bestes um ein bisschen Skizufahren, aber oft hatte ich - der die Familie führte - buchstäblich nur den nächsten orangen Randpfosten um überhaupt auszumachen, wie die Pisten gingen. Es war mir unmöglich selbst für die kleinste Unebenheiten im Schnee zu kompensieren und bald wurde mir völlig schwindlig.

Am Nachmittag klarte glücklicherweise der Himmel auf, was uns die Möglichkeit gab, den Skischaukel zu entdecken und es war eine sehr angenehme Erfahrung, obwohl er nur aus einem Dutzend Skilifte besteht. Hier fanden wir genau die Mischung aus blauen und roten Pisten, die unsere neun bzw. elf Jahre alten Söhne schätzen, was heisst, wir hatten am Ende einen sehr guten Nachmittag.

Persönlich habe ich einen zusätzlichen Bonus bekommen, weil das zukünftige Schweizer alpine Team in Hoch-Ybrig trainiert. Noch nie hatte ich so viele Vorbilder um mich herum gesehen und vielleicht habe ich auch endlich angefangen zu verstehen, was Carving eigentlich ist. Das war an der Zeit! ;)










- - -

Monday, 2 February 2015

EN: Skiing with Children at Hoch-Ybrig (Switzerland)


Two weeks ago, I learned not to underestimate small ski areas. Together with the children, we went to Hoch-Ybrig (Schwyz, Switzerland) for the first time and for a start everything seemed very promising. The car drive there from Zurich Enge takes only 45 minutes, of which the first half goes on a highway and the second half on relatively broad country roads without any sharp curves. On top of that, on the day of our trip the driving conditions were perfect.

At the bottom of the cabin lift from Weglosen we could park the car for free, but when we reached the top at Klein Sternen (1 865 m) we had a negative surprise: thick fog! We still did our best to get a bit of skiing, but to understand how the slope went, I - who went first– quite literally could often only barely discern the very next orange verge post. I had great difficulties to compensate for even the smallest bumps in the snow and was rapidly completely dizzy.

Fortunately, in the afternoon the skies cleared up, which gave us the opportunity to finally explore the lift system and it was a very pleasant experience, although it consists of just a dozen ski lifts. Here we found exactly that mix of blue and red slopes that our nine- and eleven-year-old sons appreciate, so in the end we had a really good time.

Personally, I got an extra bonus since Switzerland’s future Alpine stars happens to practice at Hoch-Ybrig. Never before have I seen so many role models around me and possibly I have even started to understand what carving is all about. That was about time! ;)










- - -